Seite teilen auf:

Berlin/Paris, 19. April 2016. Europas größte Taxizentralen, Taxi Berlin und die Pariser G7, rüsten sich für den globalen Wettbewerb. Mit der Verschmelzung ihrer Apps, taxi.eu und eCab, gründen die beiden Unternehmen die erste gemeinsame europäische Taxiplattform.

taxi.eu, die App von Taxi Berlin und dem Entwickler fms, gehört in Deutschland und Österreich mittlerweile bereits zu den Must-have Taxi-Apps. Zudem ist sie in vielen weiteren europäischen Ländern verfügbar. Mit mehr als 40.000 angeschlossenen Taxis in Frankreich, Westeuropa und Kanada hat sich eCab zu einer der führenden internationalen Taxiplattformen entwickelt.

Mit der Verschmelzung der beiden Apps stehen der taxi.eu App von heute an 8.000 Taxis in Paris zur Verfügung. eCab greift auf über 6.300 Taxis in Berlin zu. Für beide Unternehmen ist somit der erste große Schritt zur vollständigen Verknüpfung beider Netzwerke gemacht.Längerfristig wollen beide Unternehmen Europas größtes Taxinetzwerk aufbauen.

«Unsere Partnerschaft mit taxi.eu ist ein logischer Schritt in unserer Expansionsstrategie. Die Kooperation schafft eine hochqualitative Alternative zum Unternehmen Uber in Europa und Kanada. Zusammen haben wir eine Flotte von hochwertigen Taxis in mehr als 10 Ländern und 100 Städten!», erklärt Laurent Kennel, CEO von eCab.

Hermann Waldner, CEO von taxi.eu, ist sehr optimistisch: «Diese Kooperation wird den Zusammenhalt des europäischen Taximarkts nachhaltig stärken. Dieser Schritt gibt sowohl Taxi Berlin, als auch unserer internationalen App taxi.eu ein ganz neues Gewicht. Die jahrelange partnerschaftliche Verbundenheit mit der G7 manifestiert sich nun endlich in einer engen Kooperation».

Derzeit unterliegt die Taxibranche in Europa starken Veränderungen. Mit dem Zusammenschluss gehen Taxi Berlin und G7 einen beispielhaften Schritt in Richtung Digitalisierung und in der Festlegung ihres Angebotes. Kunden sollen künftig von einer Vielzahl neuer Angebote profitieren.


zurück
Taxi-App herunterladen!